Emilija wurde 1983 in eine Musikerfamilie geboren. Sie begann ihre musikalische Ausbildung im Alter von sechs Jahren, an der Nationalen M.K. Kunstschule Čiurlionis in Vilnius, Litauen. Die ersten Klavierlehrer waren E. Miklaševskaja und V. Kulikauskienė. Ab der fünften Klasse wurde Emilija in die Klasse von Prof. L. Drąsutienė aufgenommen und schloss 2002 mit Auszeichnung ab. Emilija setzte ihre Ausbildung an der Litauischen Akademie für Musik und Theater fort. 2006 schloss sie die Akademie als Bachelor of Music (Klasse von Prof. L. Drąsutienė) und 2008 als Master of Music (Klavierklassen von D. Kirilauskas und A. Kisieliūtė) ab.

Emilija Budžemaitė erhielt einen Sonderpreis in der Kategorie der Barockmusik bei einem Internationalen Wettbewerb für junge Pianisten im Jahr 1997 (Tschechische Republik); 1999 gewann sie den dritten Platz bei dem nationalen B. Smetana ir Z. Fibich Wettbewerb und den ersten Preis beim Internationalen Wettbewerb N. Rubinstein in Paris. Im Jahr 2000 gewann Emilija den zweiten Preis bei einem Internationalen Pianistenwettbewerb in Italien und den Sonderpreis für die beste Interpretation der Mozart Sonate.

2. Preis beim Wettbewerb des Nationalen Kammerensembles „Frühlingssonate“ und 2002 den 1. Preis. Sommermeisterkurse in Neuhardenberg (Prof. M. Gantwarg, V. Lobanov, I.Riumina). Von 2004 – 2005 studierte Emilija in Portugal an der Escola Superior de Musica de Lisboa (Klasse von Prof. T. Achot) im Rahmen des Erasmus-Austauschprogramms. Meisterkurse bei Prof. D.Bashkirov und S.Costa.

Emilija hat im Großen Saal der Litauischen Akademie für Musik und Theater und vielen anderen Konzerthäusern Litauens konzertiert und in anderen Ländern wie: Österreich, Deutschland, Belgien, Portugal, Algerien, Russland.