Chihying Hsieh absolvierte die Nationale Musikakademie in Trossingen mit einem Master-Abschluss für Cello und Kammermusik. Sie spielt eine große Anzahl von Konzerten mit Orchester, Recitals und Kammermusik bei Musikfestivals und gibt Meisterklassen.

2005 Solocellistin im Orchester der Nationalen Kunstuniversität Tainan (Taiwan). 2008 Stipendium des Musikcamps Sondershausen. Anschließend war sie in Deutschland, um Kammermusik von Saint-Saens und Beethoven zu spielen und wurde von der Deutschen Nationalbank eingeladen, Werke von Bright Sheng aufzuführen. Danach wurde sie weltweit anerkannt und spielte erfolgreich zwei Solokonzerte in Trossingen, kehrte nach Asien zurück und wurde Solocellistin im Zhejiang Symphony Orchestra.

Bald konzertierte sie als Solistin mit dem Shanghai Symphony Orchestra beim „Shanghai Summer Music Festival“. 2012 gründete sie mit Huang Yan Lin (Violine) und Xie Yashuangzi (Klavier) ein Klaviertrio namens „1685“. Sie geben regelmäßig Konzerte und Meisterkurse an bedeutenden Musikinstitutionen. Im Repertoire sind Meisterwerke europäischer Komponisten und zeitgenössische Musik Asiens.