Giuseppe Nova

Giuseppe Nova

Studium am Konservatorium in Turin und am Konservatorium Supérieur de Lyon, wo er mit dem gefeierten Maxence Larrieu studierte. Sein Debut als Solist hatte er 1982 mit dem RAI Symphony Orchestra, es folgten Auftritte in den größten Konzerthallen Europas, den USA und Asien. Er konzertierte mit unzähligen Orchestern, so u.a. mit dem Prague Virtuosi, Turin Philharmonic, Thailand Philharmonic und Astana Symphony Orchestra.

Meisterkurse u.a. am Accademia di Pescara, der Arts Academy Foundation in Rom, der Scuola di Saluzzo und dem Geneva Conservatory. Unzählige CD Aufnahmen mit Partnern wie Maxence Larrieu, Bruno Canino, Arnoldo Foà und Wolfgang Schulz. Derzeit unterrichtet er am Konservatorium de la Vallée d’Aoste und ist Gastprofessor in St. Mary’s College of Maryland (USA).

Er erhielt den Lifetime Achievement Award in Kyoto und trat beim G20 in Guatemala City auf. 2011 erhielt er in Prague den Europäischen Award für künstlerische und kulturelle Aktivitäten. Er spielt eine Querflöte aus 19.5 Karat Gold, welche extra für ihn angefertigt wurde.